Information: Aromatherapie

Was ist Aromatherapie?

Aromatherapie ist die Anwendung von ätherischen Ölen auf unterschiedliche Arten (z.B. über ein Hautöl, Duftanwendung, Massageöl, Badesalz). Das Ziel ist die psychische und physische Gesundheit zu beeinflussen. Anwendungsgebiete finden sich sowohl in der Prävention und in der Behandlung von Krankheiten. Genauer genommen kann die Aromatherapie nur von einer ausgebildeten Aromatherapeutin beziehungsweise Aromatherapeut ausgeführt werden. Es wird aber auch oft bei Selbstbehandlungen mit ätherischen Ölen von Aromatherapie gesprochen. Wenn mit ätherischen Ölen in Pflegeeinrichtungen zum Beispiel in Spitälern oder Altersheim gearbeitet wird, spricht man von Aromapflege.

 

Geschichtliches

Obschon der Begriff Aromatherapie erst Anfangs dieses Jahrhunderts als Bezeichnung für diese Sparte der Pflanzenmedizin eingeführt wurde, darf nicht vergessen werden, dass es sich dabei um eine jahrtausendalte Heilkunst handelt. Nachdem die Aromatherapie zwischenzeitlich etwas in Vergessenheit geraten ist, wurde sie in den letzten Jahrzenten ausgehend von Frankreich, England und Deutschland wiederentdeckt und gewinnt seither zunehmend an Bedeutung.

 

Herstellung von ätherischen Ölen

Die meisten ätherischen Ölen werden gewonnen, indem das Pflanzengut mit Wasserdampf destilliert wird.

 

Zahlenbeispiele

Für 1kg ätherisches Lavendelöl müssen etwas 300-600kg frische Lavendelblütenrispen geerntet und destilliert werden.

Aus 400-800kg frischem Pfefferminzkraut kann etwa 1kg ätherisches Öl gewonnen werden.

Für 1kg ätherisches Fichtennadelöl braucht es etwa 400-1200kg Nadeln und Zweige.

80000-16000kg frisches Pflanzenmaterial braucht es für 1kg Melissenöl.

 

Dosierung

Ätherische Öle müssen im sorgfältig dosiert werden. Die Anwendung während der Schwangerschaft, bei Kleinkindern und geschwächten Personen sollte mit besonderer Vorsicht erfolgen.

 

Einsatzbeispiele

Die Aromatherapie basiert häufig auf Erfahrungswissen und es gibt auch immer wieder wissenschaftliche Studien, die publiziert werden.

Aromatherapie kann auf sehr unterschiedliche Weise unterstützen. Während manche beruhigend und entspannend wirken (z.B. bei Schlafstörungen) sind andere wiederum belebend oder konzentrationsfördernd. Die Stimmung kann durch gewisse ätherische Öle angehoben werden. Auch können sie bei diversen Hautleiden eingesetzt werden (z.B. Psoriasis) Sie können Pilze, Bakterien und Viren bekämpfen. Auch haben sie eine gute Wirkung auf den Verdauungstrakt. Auch helfen sie Schmerzzustände oder Muskelverspannungen zu senken.